Haftpflichtversicherung

Der Versicherungsvertrag der Haftpflichtversicherung beinhaltet Schadensersatzansprüche, die den Versicherungsnehmer verpflichten. Die Haftpflichtversicherung übernimmt einen Sachschaden, wenn der Versicherte seine Sorgfaltspflicht schuldhaft verletzt hat oder einer dritten Person den Schaden zugefügt hat. Eine Haftpflichtversicherung ist in den meisten Fällen eine freiwillige Versicherung, das heißt man muss sie nicht abschließen, sondern man kann. Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Es gibt aber auch Haftpflichtversicherungen, wie Die Kfz. Haftpflicht, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben werden. Der Gesetzgeber hat nur Haftpflichtversicherungen vorgeschrieben, in den Bereichen wo Risiken vorhanden sind. Jäger müssen auch eine Jagdhaftpflichtversicherung abschließen, da hier die Gefahr vom gebrauch an Schusswaffen besteht. Die Tierhalter benötigen nicht unbedingt eine Haftpflichtversicherung, da ist sie wieder freiwillig.

Es gibt viele verschiedene Arten von Haftpflichtversicherungen. Es gibt zum Beispiel die Privathaftpflichtversicherung, Kfz- Haftpflichtversicherung, Tierhalterhaftpflicht, Haus- und Grundbesitzhaftpflicht, Gewässerhaftpflicht, Wassersporthaftpflicht, Jagdhaftpflicht und die Bauherrenhaftpflichtversicherung. Dies sind alles Haftpflichtversicherungen für die privaten Kunden. Dann gibt es aber noch Haftpflichtversicherungen für die verschiedenen Berufe und auch verschiedene Betriebshaftpflichtversicherungen. Und dann gibt es noch die sogenannte D&O- Versicherung, die eine Vermögensschaden- Haftpflicht ist für die bestimmten Organe von Unternehmen. Dies sind nur ein paar Haftpflichtversicherungen die es gibt.

Wie bei jeder anderen Versicherung, gibt es auch bei der Haftpflichtversicherung Risiken die nicht versichert werden. Grundsätzlich werden zum Beispiel Schäden nicht versichert, die mutwillig verursacht werden. Aber auch Dinge die durch eine Mitversicherte im Haushalt lebende Person verursacht werden. Oder auch Sachen die einem Haushalt zur Verfügung gestellt worden, wie Möbel oder ähnliches. Schäden die von der Umwelt verursacht werden und auch Strahlen- oder Asbestschäden werden aus den Verträgen ausgeschlossen.

Inzwischen gibt es aber auch schon Versicherungsgesellschaften, die Haftpflichtversicherungen umfangreicher anbieten, das heißt dass sie gegen höhere Beiträge auch ein paar ausgeschlossene Schäden mitversichern. Manche Versicherungsgesellschaften bieten sogar spezielle Tarife an, wo ausgeschlossene Berufsrisiken im Vertrag mit eingeschlossen sind. Dafür gibt es dann aber auch bestimmte Versicherungsbestimmungen. Und man muss mehr an Beiträgen zahlen, da es ja ein höheres Risiko ist.

Auch eine Haftpflichtversicherung ist sehr optimal. Grad bei einer Familie mit Kindern ist es eine Überlegung wert, da doch mit Kindern häufig Unfälle mit Materialschäden passieren. Man kann es ganz einfach an einem Beispiel zeigen. Wenn man irgendwo bei jemand zu Besuch ist, weiß jedes Elternteil, dass die Kinder spielen. Grad wenn in diesem Fall zum Beispiel das eigene Kind mit dem Auto auf dem Tisch spielt und der Tisch dabei kaputt geht, ohne das es mit Absicht war, kommt die Frage auf, wer dies jetzt zahlt. Wenn man in diesem Fall eine Haftpflicht besitzt hat man gute Karten, denn dann muss man dies nur der Versicherung melden und der Schaden wird von ihr übernommen, ohne dass es große Streitereien gibt. Hat man in diesen Fall leider keine muss das von seinem Privatgeld zahlen und hat damit weniger Geld zur Verfügung. Das ärgert natürlich jeden. Deswegen kann ich nur jeden den Ratschlag geben sich eine Haftpflicht zu zulegen. Auch eine Berufshaftpflicht ist von Vorteil. Es gibt einige Haftpflichtversicherungen, wo es eine Überlegung wert ist. Und wenn man nicht genau weiß, welche die beste für einen ist, kann man sich über das Internet oder auch über Versicherungsgesellschaften darüber informieren.

Navigation